Was hinter diesem Spiel steckt:

Dieses Spiel gibt Inputs und Infos zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen, stellt herausfordernde Nachhaltigkeits-Challenges für den Alltag und bietet ein Forum zur Vernetzung. In jedem der 4 Level erweiterst du Stück für Stück dein Wissen und hast am Ende die Fähigkeit, als Multiplikator*in für Nachhaltigkeit die Welt zu retten – kurz Sustain – ABILITY!

Deshalb besteht das Spiel aus 3 Teilen

(1) Wissen: Der Wissens-Teil gliedert sich in gravierende Probleme unserer Welt sowie mögliche Lösungsansätze.

(2) Challenges: Hier kannst du aus mehreren Aufgaben/"Challenges" wählen, die du im Alltag umsetzst. Diese Aufgaben haben etwas mit dem Thema Nachhaltigkeit zu tun. Klassisches Beispiel: "Ernähre dich eine Woche lang vegetarisch/vegan"

Du führst die Challenge durch und füllst im Anschluss daran eine Fragemaske aus, die du dann ans Forum schickst.

(3) "Forum": Hier kannst du mit anderen chatten, Challenges kommentieren und liken, dich vernetzen etc

Wie kann das Spiel genutzt werden?

  • Als Informationsquelle, um über alle Facetten von Nachhaltigkeit in kürzester Zeit das wichtigste zu erfahren
  • Als Argumentationshilfe, um im Gespräch mit anderen coole Fakten anzubringen, Probleme aufzuzeigen, aber auch auf Lösungen aufmerksam zu machen
  • Als Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und seine Erfahrungen mit anderen zu teilen
  • Als Vernetzungsplattform für alle von Nachhaltigkeit begeisterten Menschen
  • Als Chance, zu coolen Veranstaltungen, Workshops etc eingeladen zu werden (für die Spieler*innen mit den meisten Grünen Daumen)

Wie man das Spiel nutzen möchte, hängt vom eigenen Wissensstand ab

  • Auch Leute, die absolut keine Ahnung von Nachhaltigkeit haben, kommen gut in das Thema rein
  • Auch Leute, die schon viel darüber wissen, können neue Fakten und neue Seiten von Nachhaltiger Entwicklung kennenlernen

Mögliche „Nachteile“ des Spiels

  • Nachhaltige Entwicklung ist ein sehr komplexes Thema und es ist nicht möglich, das ganze in 5 Minuten zu verstehen
  • Das Spiel zielt darauf ab, ein tiefergehendes Verständnis von Nachhaltigkeit zu etablieren, um Politiker*innen im Gespräch wirklich von der Notwendigkeit und Dringlichkeit eines Wandels zu überzeugen
  • Dafür musst du bereit sein, Zeit zu investieren: bis du das Spiel „geknackt“ hast, können schon Wochen vergehen; aber es lohnt sich – versprochen!

Bevorzugte Nutzung:

  • In der Schule: statt Frontal-Unterricht selbstständig am Computer/Tabelett/Smartphone lernen
  • Zu hause das Gelernte direkt im eigenen Leben anwenden und coole Projekte selbstständig starten
  • Das eigene Engagement für Nachhaltigkeit fließt positiv in die Note ein, in dem z.B. Projekte/ Challenges bewertet werden

Anmerkungen für Lehrer*innen

Das Spiel ist primär dazu konzipiert, in der Schule als kostenloses Lerntool genutzt zu werden, um Schüler*innen grundlegendes Wissen über Nachhaltige Entwicklung auf interessante Weise unter Einbeziehung moderner Medien zu vermitteln. Es bietet sich an, das Spiel in Fächern wie Gemeinschafts-, Sozial- oder Erdkunde, Biologie, Religion oder Ethik über mehrere Monate regelmäßig in den Unterricht einzubinden und so Schüler*innen Anreize zu bieten, sich auf die Lernprozesse des Spiels einzulassen. Challenges können als Projekte oder als „Hausaufgaben“ durchgeführt werden. Empfehlenswert ist auch, einen Zeitraum für kritische Diskussionen und Reflektionen über die im Spiel vermittelten Themen zu schaffen.

Das Spiel stellt essentielle Ergänzungen zur Wissens- und Wertevermittlung des jetzigen Bildungssystems dar, um junge Menschen dazu zu befähigen, zukunftsfähige Entscheidungen zu treffen und nicht mit Scheuklappen durch die Welt zu laufen.

 

Vorteile des Spiels für den Gebrauch in der Schule

  • Verknüpft die Themen Nachhaltigkeit &Digitalisierung
  • Das Thema Nachhaltigkeit wird mit einem wissenschaftlichen Ansatz verfolgt (z.B. wjssenschaftliche Definition von Nachhaltigkeit); Module sind neutral gehalten und Inhalte stammen aus vertrauenswürdigen Quellen;
  • Der Lehrer/die Lehrerin hat einen minimalen Aufwand: Die Module sind so gestaltet, dass sie ohne große Erklärungen verstanden werden können
  • Lehrkraft wirkt lediglich unterstützend; hat die Rolle eines Tutors
  • Kreativität der Schüler*innen wird durch die Challenges gefördert
  • Das Spiel verbindet theoretisches Wissen mit praktischer Anwendung
  • Das Spiel fördert eigenständiges & komplexes Denken: Es gibt Inputs mit offenen Fragen; Die Wurmlöcher sind Fragen, die analytisches Denken, Transferleistungen & genaues Lesen erfordern
  • Das Spiel bietet einen geschützten Diskussionsraum (Forum), in dem Erfahrungen geteilt und Meinungen auf respektvolle Weise ausgetauscht, Kontroverses diskutiert werden kann
  • Das Spiel bietet Möglichkeit zur Weiterentwicklung; es ist kein starres Modell, sondern kann vielmehr Bedürfnissen der Lernenden angepasst werden (offener Quellcode, sämtliche Module frei zugänglich)

Langfristige Ziele:

  • Das Spiel ist fester Bestandteil eines Unterrichtsfaches
  • Junge Menschen sind nicht gezwungen, sich in ihrer Freizeit Wissen anzueignen, sondern können die Zeit in der Schule nutzen, um fit für die Zukunft zu werden
  • Engagement für Nachhaltige Entwicklung (wozu das Spiel einen Anlass bietet) wird von der Schule anerkannt

 

Impressum

Verantwortlich für das Projekt: Clara Y. Lauer
Kontakt: clara.lauer@youpan.de
 
Mitwirkung:
•Aaron Boos, youpaN,
•Elena Keil, youpaN
•Christoph Pennig, YouboX
•Christopher Zentgraf, youpaN
•Dr. Gregor Hagendorn
•Luisa Adamski
•Milena Krikava, Pädagogische Hochschule Heidelberg
•Sonja Neitze
•Prof. Dr. Thomas Vogel, Pädagogische Hochschule Heidelberg
 
•… und viele andere von Nachhaltigkeit begeisterte junge (und jung gebliebene) Menschen!
 
Sound:
•Nathan Lauer
•Verschiedene youpaN-Mitglieder

Impressum

Informational text